Herzlich willkommen

Verein für Ortsgeschichte Küsnacht

Schrecken und Entzücken Anno 1778
Einladung zur Vernissage „Überschwemmungsbuch“

 

Liebe Mitglieder,

für uns Küsnachter gehört es zum gedanklichen Gemeingut, dass mit der grossen Überschwemmung des Jahres 1778 die grösste Katastrophe der heimischen Geschichte unser Dorf ereilt hat. Was hierzulande indes niemand weiss: Das Staatsarchiv des Kantons Zürich besitzt in seinen Beständen ein Buch, das genauen Aufschluss erteilt sowohl über die verheerenden Überschwemmungsschäden wie auch, über die umfangreichen Wiederherstellungs- und Sanierungsarbeiten der dem 8. Juli 1778 folgenden Monate. Dank der unbeirrbaren Kopiertätigkeit unseres Mitgliedes Rudolf Fenner (Rifferswil) und der anschliessenden Transkription auf dem Computer durch seine Frau Anja Fenner wurde es möglich, das ehrwürdige „Überschwemmungsbuch“ von 1778 in einer handlichen Form (A4) den Geschichtsfreunden von heute zugänglich zu machen.

Wir laden Sie hiermit herzlich ein zur Präsentation des kostbaren Archivbuches. Diese Vernissage findet statt

Sonntag, 5. November 2017, 17 Uhr
im Festsaal des „Seehofs“
Hornweg 28, Küsnacht

Im selben für Küsnacht mit grossen Schrecknissen verknüpften Jahr 1778 schrieb der 22jährige Wolfgang Amadeus Mozart eine Reihe entzückender Sonaten für Violine und Klavier, wie unsere Küsnachter Geigerin Astrid Leutwyler unlängst entdeckte. Wir zögern keinen Augenblick, Ihnen einige ausgewählte Werke des begnadetsten aller Komponisten mit Astrid Leutwyler (Geige) und Rafael Rütti (Flügel) vorzustellen und damit ganz bewusst einen Kontrast zu den bedrückenden Ereignissen von damals in unserer Wohngemeinde zu schaffen.

Alfred Egli